Bands on Friday: RALLEY (Köln, GER)




- English below -

Als es mit unserem Popfest konkret wurde und wir uns über die Bands Gedanken machten, die wir einladen wollten, war unser größter Wunsch, eine deutsche Indiepop-Band in unserem Lineup zu haben. Allerdings ist dies viel kniffliger, als es klingt, Indiepop ist kein deutsches Genre. Uns fielen genau drei Bands ein, die wir so sehr lieben, dass wir sie bei unserer Premiere haben wollten. Die eine war gesetzt (die Woog Riots), die andere viel zu groß (Throw That Beat...), die dritte gab es seit 1999 nicht mehr.
Deren Geschichte beginnt im Sommer 1997: Im Radio läuft zwischen Sabrina Setlur, Tic Tac Toe und Cappuccino plötzlich eine Single, die so gar nicht nach deutscher Popmusik klingt. "Scheißegal, ob's regnet oder nicht." "Zelten" ist anders und neu. Textlich und musikalisch. Eine Indiepop-Perle aus dem Nichts. Leicht und unverkrampft.
Im Umfeld der Cardigans in Stockholm entsteht das Debütalbum. Kurz vor der Veröffentlichung des Nachfolgers aber verunglückt die Band auf dem Weg vom Videodreh in England 1999. Schwere Verletzungen und Jahre der Genesung beenden alle Pläne und Hoffnungen. 2002 gründen Sängerin Suzie Kerstgens und Songwriter Sten Servaes die Nachfolge-Band KLEE, die den eingeschlagenen Weg weitergeht und brillante Singles wie "Erinner Dich" (das The Wedding Present gecovert haben) veröffentlicht.
Die nur anderthalb Jahre des Bestehens von 1997 bis 1999 aber hinterließen Spuren wie von kaum einer anderen deutschen Band. Sie waren wegweisend für viele andere Künstler.
"Hey ich glaub', ich dreh durch!" Ralley headlinen den ersten Abend des Cologne Popfests!


When it got serious with our Popfest, we thought about which bands to invite and that we really wanted to have a German indie pop band in our line-up. That’s not that trivial, since indie pop is not a particular German genre. We came up with three bands, that we loved so much that we needed to have them at our debut. One was seeded (Woog Riots), one far too big (Throw That Beat...) and the last one had split up in 1999.
Their story started in 1997: Between the likes of Sabrina Setlur, Tic Tac Toe and Cappuccino there occurred a single on the radio that didn’t sound quite like German pop music. “Scheißegal, ob’s regnet oder nicht.” (ca.: Don’t give a shit whether it’s raining or not) “Zelten” was different and new. Lyrically and musically. An indie pop gem appeared from nowhere. Effortless and easy-going.
The debut album was made in the periphery of the Cardigans in Stockholm. But in 1999, shortly before the follow-up was released, the band had an accident on the way back from a video shoot in England. Heavily injured, the following years of recovery ended all plans and hopes. In 2002, singer Suzie Kerstgens and songwriter Sten Servaes founded the successor band KLEE, that moves along the line started by Ralley and has released brilliant singles like “Erinner Dich” (that was covered by The Wedding Present).
But in the one and a half year from 1997 to 1999, that Ralley existed, they made an impact quite like no other German Band. They were game-changing for a lot of other bands.
"Hey ich glaub', ich dreh durch!"
 (ca.: Woohoo, I think I’m going crazy!) Ralley will headline the Friday of the Cologne Popfest!!

homepage? // not even on myspace // wikipedia (Klee)

Kommentare